+49 621 1282920info@kanzlei-peter.com

Versicherungsrecht

Home / Rechtsgebiete / Versicherungsrecht

Ihre Versicherung bezahlt nicht?
Wir bieten umfassende Beratung und zügige Vertretung im Versicherungsrecht

insbesondere zu sämtlichen Fragen aus diesen Bereichen:

Allgemeines Versicherungsvertragsrecht:

  • Wann und wie kann ich meine Versicherung kündigen?
  • Welche Pflichten muss ich bei Antragstellung und im laufenden Versicherungsverhältnis einhalten?

Private Personenversicherungen, insbesondere zu Lebens- und Berufsunfähigkeitsversicherung, Krankenversicherung:

  • Ich bin berufsunfähig geworden und meine Versicherung zahlt die vereinbarte Summe nicht.
  • Meine Versicherung kündigt fristlos, weil ich meiner Anzeigepflicht bei Vertragsabschluss nicht nachgekommen bin.
  • Wurde der Rückkaufswert meiner Lebensversicherung richtig berechnet?
  • Muss die private Krankenversicherung die Behandlung bezahlen?

Kranken-, Auslandsreisenkranken- und Unfallversicherung, Haftpflichtversicherung, insbesondere KFZ-Haftpflicht- und Kaskoversicherung,
Sachversicherungsrecht, insbesondere Gebäude-, Hausrat-, Reisegepäck- und Einbruchdiebstahlversicherung.

In Zeiten von Finanz- und Wirtschaftskrise sind auch die Versicherungen gehalten, Schäden restriktiv zu regulieren. Manche Ablehnungsschreiben sind berechtigt, die meisten nicht. Kommt es zum Schadensfall, ist der Versicherungsnehmer oft auf eine schnelle und unbürokratische Regulierung angewiesen. Die Versicherungen jedoch spielen auf Zeit und halten die Versicherten in der Regel unnötig lange hin. So können Kosten gespart und Zinsvorteile genutzt werden. Die Versicherten stehen oftmals vor dem Aus ihrer Existenz.

Lehnt Ihre Versicherung die Regulierung eines Schadens ab, dann sprechen Sie uns an, wir helfen Ihnen.

Rechtsanwältin Sabine Peter arbeitet seit 10 Jahren schwerpunktmäßig im Versicherungsrecht. Ihre Mandanten profitieren von jahrelanger Lehrtätigkeit und praktischer Erfahrung in diesem Rechtsgebiet.

Häufig werden die Weichen bereits bei der Beantragung der Versicherungsleistung gestellt. Die Versicherer berufen sich auf formale Mängel oder inhaltliche Unvollständigkeiten in der Schadenmeldung, um die Regulierung des Schadensfalls hinaus zu zögern oder ganz abzulehnen. Gerade wenn es um hohe Beträge im Leistungsfall geht, wie etwa bei der Berufsunfähigkeitsversicherung oder der Unfallversicherung, bei denen monatliche Renten für Jahrzehnte gezahlt werden müssen, überprüfen die Versicherungen akribisch ihre Eintrittspflicht.

Lassen Sie sich unbedingt vor der Antragstellung von einer Anwältin/einem Anwalt beraten, um die gängigen Fehler zu vermeiden.

Kontaktieren Sie uns

Wir freuen uns über Ihre Nachricht.